next up previous contents index
Next: Verben Up: No Title Previous: Anhang C: Wortendungen als

 

Anhang C: Ein syntaktisch orientiertes deutsches Wortartensystem

 

Das im Rahmen dieser Arbeit entwickelte syntaktisch orientierte Wortartensystem wurde unter Berücksichtigung der Grobgliederung des Grammatik-Duden (Drosdowski, 1984) nach den in Kapitel gif beschriebenen Gesichtspunkten zusammengestellt. Ausgangspunkt für die Einteilung der Wortformen waren die Wortarten-Tabellen nach Bergenholtz und Schaeder (1977). Die dort vorgefundene Feinheit der Aufteilung genügte jedoch oftmals nicht dem Anspruch, daß ein Satz syntaktisch korrekt bleiben soll, wenn ein Wort des Satzes durch ein beliebiges anderes Wort derselben Wortart ersetzt wird. Um dies zu erreichen, mußten die meisten Wortarten aufgeteilt werden. Es wurde aber darauf geachtet, daß dies nach rein syntaktischen Kriterien geschah und daß solche Wortarten, die zu identischen Wortlisten führten, zusammengefaßt wurden (bei Verben z. B. die 1. und die 3. Person Plural), soweit dies die Systematik nicht beeinträchtigte. Dadurch konnte die Anzahl der Wortarten mit etwa 250 vergleichsweise klein gehalten werden (Wothke et al., 1993, kommen hingegen auf 689 Wortarten).gif

Zusätzlich zu den bei Bergenholtz und Schaeder angegebenen Wortlisten wurden im Rahmen der vorliegenden Arbeit Listen von Wörtern der offenen Wortarten erstellt. Diese wurden mit Hilfe des Morphologieprogrammes Morphy  (Lezius, 1992) erzeugt. Die Listen der offenen Wortarten sind allerdings aus Platzgründen nur anhand einiger Beispiele abgedruckt (diese Listen sind mit ``...'' gekennzeichnet), liegen aber in vollständigerer Form als Datei auf Magnetplatte vor. Dort befinden sich auch die invertierten Listen, die angeben, welcher Wortart oder welchen Wortarten eine bestimmte Wortform angehört.

In den nachfolgenden Tabellen werden zu jeder Wortart ein Beispiel ihrer Verwendung aufgeführt sowie eine Liste der dieser Wortart angehörenden Wörter. In den Fällen, in denen eine Wortart unterschiedliche syntaktische Funktionen übernehmen kann, wurden Beispiele für jede dieser Funktionen aufgeführt.

Bei mehrteiligen Wortarten (einige Präpositionen und Konjunktionen), die nur in ganz bestimmten Kombinationen verwendet werden können, wurde der Übersichtlichkeit halber jedoch eine andere Darstellung gewählt. Es wird jeweils ein Beispiel angeführt, zu dem die an der jeweiligen Position möglichen Wortformen angegeben werden. So bedeutet etwa die Angabe

sowohl ...als/wie auch: Er kauft sowohl Autos als auch Fahrräder.

bei der dreiteiligen parataktischen Konjunktion, daß die erste Position dieser Konjunktion nur durch das Wort sowohl, die zweite entweder durch das Wort als oder durch das Wort wie und die dritte nur durch das Wort auch besetzt werden kann. Jede dieser drei Positionen bildet eine eigene Wortart, auch wenn diese nicht mit eigenen Namen bezeichnet wurden. Die Auslassungspunkte zwischen sowohl und als deuten darauf hin, daß diese beiden Positionen im Satz nicht direkt aufeinander folgen.




next up previous contents index
Next: Verben Up: No Title Previous: Anhang C: Wortendungen als

Reinhard Rapp
Fri Jul 18 19:19:31 MET DST 1997