Kommunikation und Ideenaustausch

Das Arbeiten in einem computergestützten Arbeitsumfeld und insbesondere das Arbeiten im Internet bietet einige kommunikationsbezogene Vorteile auf die noch einmal im Bereich Netz und Konstruktivismus eingegangen wird:

Zum einen können Studenten schnell und zumeist präzise in Kontakt mit Personen aus verschiedensten Fachbereichen treten und sich auch an professionelle Übersetzer wenden, um sich mit der Berufsgruppe vertraut zu machen und evtl. neue Techniken zu erlernen. Aber auch die Kommunikation und insbesondere der Ideenaustausch, der die Grundlage eines jeden sinnvollen und effektiven Zusammenarbeitens zwischen den Studenten sein sollte, ist keinen Grenzen mehr unterworfen. Betrachtet man alleine die Kürze der Kommunikationswege und die Fülle der Kommunikationsmöglichkeiten, die sich durch das Internet eröffnen, so lässt sich feststellen, dass mit Hilfe eines computergestützten Arbeitsumfelds ein effizienteres und vor Allem ein zeitunabhängiges Arbeiten entsteht. Zeitunabhängigkeit bei der Recherche ist für professionelle Übersetzer ein wichtiges Element. Die im Computerumfeld arbeitende Gruppe ist nicht mehr so sehr an Termine und Treffen gebunden, sondern kann selbst entscheiden, wann und wie sie ihre Arbeit durchführt.
Durch den Zuwachs an Kommunikationsmöglichkeiten kommt es notgedrungen auch zu einem regeren Ideenaustausch. Die Gruppe kann intern ihre eigenen Ideen schneller austauschen und diskutieren und wird zudem mit viel mehr Ideen aus dem externen Umfeld konfrontiert, die auch in die Arbeit miteinfließen können.
Das Internet wird heute in sehr vielen Bereichen als Forum genutzt. Fast jede Gemeinschaft, sei sie auch noch so klein, hat mittlerweile ein Forum eingerichtet, um im Netz zu kommunizieren und Ideen auszutauschen. An vielen Universitäten und auch hier in Germersheim wird dieses Mittel noch überhaupt nicht eingesetzt. Es gibt zwar vereinzelte Ansätze, aber zumeist nur kursintern. Denkbar wäre ein Forum zum Austausch von Ideen, zur Diskussion von Übersetzungsproblemen und zum Kontakt mit professionellen Übersetzern.



zurück weiter