DIN Normen 2345 auf einen Blick

I. Anfrage

A. Die Anfrage ist in Schriftform abzufassen und vom Auftraggeber zu unterzeichenen.

B. Die Anfrage muss unbedingt folgende Angaben enthalten:

  • 1. Autor des Ausgangstextes
  • 2. Zielgruppe der Leser
  • 3. Art des Schriftstücks oder Dokumentes in das Übersetzung eingefügt werden soll.
  • 4. Sprachliche (Sprachregister) und stilistische Anforderungen des Auftragsgebers.
  • 5. Abgabetermin (falls vereinbart Zwischentermine für einzelne Textteile)
  • 6. Lieferform und Format


  • II. Angebot

    A. Der Übersetzer macht ein schriftliches Angebot, in dem er explizit auf die in der Anfrage festgelegten Einzelheiten Bezug nimmt.

    B.Der Übersetzer kann zusätzliche Klauseln in das Angebot einfügen wenn notwendig (Z.B. bezüglich der Verantworlichkeiten des Auftraggebers.)

    C. Das Angebot muss ausdrücklich die Art und Weise der Vergütung regeln

    D. Ausserdem sollte das Angebot folgende schriftliche Vereinbarung beinhalten: "Der Auftragnehmer und der Auftraggeber verpflichten sich wechselseitig sich an die hier aufgeführten Verinbarungen zu halten. Sie sind wesentlicher Bestandteil des Vertrages."



    III. Annahme Der Auftraggeber nimmt das Angebot schriftlich an.



    IV. Verpflichtungen des Auftragsgebers

    A. Jegliche vorhandene Terminologie ist dem Übersetzer zur Verfügung zu stellen

    B. Zusätzliches Informationsmaterial allgemeiner oder fachlicher Art ist zur Verfügung zu stellen

    C.Sich während der Auftagsausführung für Rückragen zur Verfügung zu halten

    D. Unklarheiten mit dem Übersetzer abzuklären und nötigenfalls Lösungsvorschläge für Probleme auszuarbeiten



    V. Verpflichtungen des Übersetzers/ Auftragnehmers

    A. Nur Aufträge annehmen, für die die fachliche Kompetenz besteht und die in der vorgegebenen Zeitspanne erstellt werden können

    B. In der vorgegebenen Zeit Übersetzung auch tatsächlich abliefern!

    C. Zur Verfügung gestellte Terminologie benutzen und zusätzliches Informationsmaterial einarbeiten, soweit der Text die Möglichkeit dazu bietet und dies notwendig erscheint(Übersetzungsauftrag).

    D. Immer Rücksprache mit dem Auftraggeber halten !!!

    E. Immer zusätzliche Informationen einholen und recherchieren, um den Auftrag angemessen zu erfüllen.

    F. Immer beim Auftraggeber nachfragen, wenn Unklarheiten und Probleme auftauchen.

    G. Immer soweit machbar die Änderungsvorschläge und -wünsche des Auftaggebers berücksichtigen.

    H. Übersetzung nochmals zur Kontrolle durchlesen lassen.

    mehr zu dieser DIN - Norm