Konferenzprogramm / Conference Programme

 

Hinweis / Note

Dies ist die fünfte, überarbeitete Auflage des Programms (3. Dezember 2004). Änderungen sind immer noch nicht auszuschließen.

This is the fifth, revised edition of the programme (3 December 2004). It may still be provisional.



 

Donnerstag, 9. Dezember 2004 / Thursday, 9 December 2004

11.30-12.30 Anmeldung / Registration (114)

12.30-13.30 Eröffnung / Opening (AM)

Susanne Hagemann (Konferenzorganisatorin)
Martin Forstner (CIUTI-Präsident)
Hannelore Lee-Jahnke (CIUTI, FIT)
Dieter Huber (Dekan FASK)

Eröffnungsvortrag / Opening lecture (with simultaneous interpretation into English)
Martin Forstner (Germersheim), Kleider machen (keine) Leute – Bemerkungen zu BA- und MA-Abschlüssen in den Translationsstudiengängen [Fine feathers (don't) make fine birds: Some reflections on BA and MA degrees in translation programmes]
(Diskussionsleitung: / Chair: Anthony Pym)

13.30-14.00 Pause / Break (114/117)

14.00-16.30 Eröffnungsdiskussion und Projektpräsentation / Opening discussion and project presentation (AM)

BA/MA programmes: an international perspective / BA/MA-Studiengänge im internationalen Vergleich
(Andreas F. Kelletat / Susanne Hagemann, Germersheim)
(zweisprachig, mit Simultandolmetschen / bilingual, with simultaneous interpretation)

16.30-17.00 Pause / Break (114/117)

17.00-18.30 Parallelvorträge / Parallel papers A, B, C

A (AM) – Chair: Christiane Nord
Anthony Pym (Tarragona), Distance training: How far can we go?
José Ramón Biau Gil (Tarragona), "What does this have to do with translation?" Online teaching of translation technology
Heidrun Gerzymisch-Arbogast (Saarbrücken), A European Master in Translation: An EU project experience

B (352) – Diskussionsleitung: Rainer Barczaitis
Stephan Walter (DAAD, Moskau), MA/BA-Studiengänge in Russland: Aktueller Stand der Diskussion und Umsetzung des Bologna-Prozesses
Sigrid Freunek (Heidelberg / Nizhnij Novgorod), Leiden der Pflicht vs. Qual der Wahl: Russische und deutsche Übersetzer- und Dolmetscherausbildung im Vergleich
Martina Emsel / Peter A. Schmitt (Leipzig), Bologna in Sachsen – Translatorische Studiengänge

C (366) – Diskussionsleitung: Lothar Cerny
Rainer Kohlmayer (Germersheim), Mediale und literarische Übersetzung als Schwerpunkt eines Master-Studiengangs
Anna Malgorzewicz (Wroclaw), Entwicklung der translatorischen Kompetenz im Rahmen des Postgradualen Studiums für Sprachmittler an der Universität Wroclaw
Viktoria Umborg (Tallinn), Übersetzer- und Dolmetscherausbildung in Estland (am Beispiel der privaten Eurouniversität Tallinn)

19.00-22.00 Abendessen / Dinner (Restaurant Kurfürst, Oberamtsstraße)



 

Freitag, 10. Dezember 2004 / Friday, 10 December 2004

9.00-10.30 Parallelvorträge / Parallel papers D, E, F

D (228) – Diskussionsleitung: Barbara Ahrens
Sigrid Kupsch-Losereit (Germersheim), Das "translatorische Minimum" oder: der schiefe Turm zu Babel
Ewald Reuter (Tampere), Berufliche Schlüsselqualifikationen nachweisen: Fremdsprachenstudium zwischen Grundlagen- und Anwendungsforschung
Irina Alexeeva (St. Petersburg), Übersetzungsbezogene Textanalyse als obligatorischer Bestandteil der Ausbildung eines Diplomübersetzers

E (351) – Chair: Pius ten Hacken
Sirin Yener (Bilkent), Translation and interpreting studies in Turkey: A general overview of translator training/education and university programs
Paul Kußmaul (Germersheim), Becoming a competent translator in a BA course

F (382) – Diskussionsleitung: Sylvia Kalina
Marc Van de Velde (Gent), BA/MA in den flämischen Übersetzer- und Dolmetscherinstituten
Eckhart Hötzel (Strasbourg), Informationen zur Reform der Ü&D-Studiengänge in Straßburg
Amalija Macek Mergole (Ljubljana), Bologna in Slowenien

10.30-11.00 Pause / Break (114/117)

11.00-12.30 Parallelvorträge / Parallel papers G, H, I

G (382) – Diskussionsleitung: Susanne Göpferich
Andreas Guder (Germersheim), Überlegungen zur Einführung von BA/MA-Studiengängen im Fach Chinesisch
Alberto Gil (Saarbrücken), Das Saarbrücker Modell "Master in Translationswissenschaft"
Christiane Nord (Magdeburg), 7 + 3 – das Magdeburger Modell

H (Dol I) 11.15-12.45 Diskussionsleitung: / Chair: Dörte Andres
(with simultaneous interpretation into English, French and other languages)
Birgit Kretschmann (Turku), Landeskunde in der Übersetzer- und Dolmetscherausbildung – Vorstellung einer Unterrichtskonzeption [Area studies in translation and interpreting programmes – a teaching concept]
Jürgen F. Schopp / Kaarina Hietanen (Tampere), Ausbilden für die Praxis ... für welche Praxis? [Training for practice ... for which practice?]

I (328) Diskussionsleitung: Stephan Walter
Marta Fernández / Carmen Gómez (Aranjuez), Das Fach Theorie und Praxis des Übersetzens: Werkstatt für Reflexionen
Doris Hansen (Kopenhagen), Die Rolle des Fremdsprachenunterrichts in MA-Kombinationsstudiengängen – Sprache als Wissenschaft oder Kommunikationswerkzeug?
Rudolf Mikus (Germersheim), Das Studium der nichtsprachlichen Sachfächer im Rahmen der Germersheimer BA- und MA-Studiengänge

12.30-14.00 Mittagspause / Lunch break

14.00-14.45 Plenarvortrag / Plenary lecture (with simultaneous interpretation into English) (AM)

Hannelore Lee-Jahnke (Genf), Hochschulen und Arbeitsmarkt: Erwartungen und Anforderungen im Zuge von Bologna, oder: What's in a program? [Universities and the labour market: Post-Bologna expectations and demands, or: What's in a program?]
(Diskussionsleitung: / Chair: Doris Hansen)

14.45-15.15 Pause / Break (114/117)

15.15-17.15 Workshops, mit Vorträgen / Workshops, with papers

Studienvoraussetzungen und Eignungsprüfungen (328) – Diskussionsleitung: Andreas F. Kelletat

Vortrag:
Catherine Chabasse (Germersheim), Eignungsprüfung – Kann man Eignung überhaupt prüfen?

Kulturwissenschaft und Landeskunde (382) – Diskussionsleitung: Andreas Gipper

Vorträge:
Klaus v. Schilling (Germersheim), Die Herausforderung der Landeskunde – Forschungsperspektiven einer umstrittenen Disziplin
Claus Altmayer (Saarbrücken), Kulturelle Deutungsmuster und landeskundliches Lernen: Konzeptionelle Überlegungen zur kulturwissenschaftlichen Forschung und Lehre im Fach Deutsch als Fremdsprache

Teaching and learning in BA & MA programs: Translation pedagogy at a crossroads (373) – Chair (with presentation): Don Kiraly
 

[17.30-24.00 Programmangebot außerhalb des Symposiums / Programme continues outside the symposium]



 

Samstag, 11. Dezember 2004 / Saturday, 11 December 2004

9.00-10.30 Parallelvorträge / Parallel papers J, K, L

J (328) – Diskussionsleitung: Marc Van de Velde
Karl-Heinz Stoll (Germersheim), Bachelor und Master in Europa und in Deutschland
Klaus-Dirk Schmitz (Köln), 10 Thesen zur Bachelor- und Master-Ausbildung im Bereich Translation
Kerstin Wilsch (DAAD, Tanger), Der Diplom-Aufbaustudiengang Übersetzen an der Ecole Supérieure Roi Fahd de Traduction in Tanger/Marokko

K (330) – Diskussionsleitung: Jacquy Neff
Kim Nam Hui (Seoul), Studiengänge für Dolmetscher und Übersetzer an der Hankuk University of Foreign Studies (HUFS) in Seoul, Korea
Mutasem Alashhab (Ramallah), Dolmetschen und Übersetzen in Palästina

L (348) – Chair: Christina Schaeffner
Gauti Kristmannsson (Reykjavík), Studying across borders
Pius ten Hacken (Swansea), Translation degrees at the University of Wales Swansea
Svetlana Carsten (Leeds), What language do you work into? New challenges for interpreting schools

10.30-11.00 Pause / Break (114/117)

11.00-13.00 Zwischenrufe aus der Praxis / Panel discussion with alumnae/alumni (with simultaneous interpretation into English) (AM)
(Diskussionsleitung: / Chair: Gauti Kristmannsson)

13.00-14.30 Mittagessen / Lunch (Restaurant Via Veneto, Königsplatz)

14.30-16.00 Abschlussvortrag und Abschlussdiskussion / Concluding lecture and discussion (with simultaneous interpretation into English) (AM)

Werner Roggausch (DAAD, Bonn), BA/MA-Studiengänge: Fachliche und wissenschaftspolitische Kontroversen [BA/MA programmes: Content and policy controversies in context]
(Diskussionsleitung: / Chair: Karl-Heinz Stoll)

16.00 Konferenzende / Conference ends

[17.00-18.30 Fackelführung durch die historische Festungsanlage von Germersheim (begrenzte Personenzahl) /
Guided torchlight tour around Germersheim's historical fortifications, in German and English (limited group size)]


 

Teilnehmende ohne Vortrag / Delegates not giving papers

Barbara Ahrens (Germersheim)
Hans-Werner am Zehnhoff (Lessius)
Bisera Anastasova (Skopje)
Ahmad Yousef Ayyad (Aston)
Rainer Barczaitis (Hildesheim)
Renate v. Bardeleben (Germersheim)
Ursula Böser (Edinburgh)
Lothar Cerny (Köln)
David Díaz Prieto (Germersheim)
Maren Dingfelder (Germersheim)
Ruta Eidukeviciene (Kaunas)
Piotr Firfas (Zielona Góra)
Ursula Fischer-Rossade (München)
Orsolya Katalin Fodor (Debrecen)
Olivia Fox (Barcelona)
Elena Gataulina (Abakan)
Claudia General (Zürich)
Andreas Gipper (Germersheim)
Susanne Göpferich (Graz)
Olga Gorelova (Pawlodar)
Alix Hertel (Germersheim)
Reinhard Hoheisel (EU, Bruxelles)
Christa Hohenadl (München)
Caroline Jacobs-Henkel (Germersheim)
Piotr Kaczmarek (Warschau)
Sylvia Kalina (Köln)
Ekaterina Khodaeva (Tambov)
Doris Kinne (Germersheim)
Tatyana Koop (Karaganda)
Dace Korna (Ventspils)
Marija Kostoska (Skopje)
Ilia Krylov (Jaroslavl)
Michaela-Ramona Kundt (Timisoara)
Nino Kurtskhalia (Tbilisi)
Kristina Labanauskaite (Kaunas)
Gary Massey (Zürich)
Tatiana Masyutkina (Rjazan)
Essin Fikrieva Mustafova (Schumen)
Jacquy Neff (Germersheim)
Julia Neu (Germersheim)
Elina Padalevica (Ventspils)
Anna-Katharina Pantli (Zürich)
Lilija Radoslavova (Veliko Tarnovo)
Roman Rostislavov (Tula)
José Manuel Sáenz (Pontificia Comillas)
Christina Schaeffner (Aston)
Michael Schreiber (Köln)
Hermann Völkel (Germersheim)
Christina Voß (Düsseldorf)
Irmtraud Weigold-Hess (Germersheim)
Urs Willi (Zürich)
Jesús Zapata González (Germersheim)
Ekaterina Zharikova (Chabarowsk)

 

Zwischenrufe aus der Praxis / Panel discussion with alumni/alumnae

Mustafa Al-Slaiman
Nina Englert-Kleimeyer
Natalie Frenz
María Teresa Hernández Morales
Claire McTague
Rita Nikolajeva
Christina Voß


 

Sponsoren / Sponsors

Das Projekt, in dessen Rahmen das Symposium durchgeführt wird, wird vom DAAD finanziert.
Für finanzielle Unterstützung des Symposiums danken wir außerdem:

The project of which this symposium forms a part is financed by the German Academic Exchange Service.
We are furthermore indebted to the following institutions for financial assistance: