previous next Up Title Contents

7.1. quivalenz

Ä quivalenz von Benennungen in zwei oder mehreren Sprachen liegt dann vor, wenn im Sprachvergleich festgestellt wird, daß die Begriffe in allen verglichenen Sprachen die gleichen Merkmale haben.[504]

Es muß hierbei aber nicht vollständige Deckungsgleichheit der Merkmale vorliegen. Bei Übereinstimmung wesentlicher aber bei Abweichung in unwesentlichen Merkmalen sind zwei Begriffe zweier Sprachen zwar nicht identisch, lassen sich aber dennoch im Vergleich eines Sprachenpaares zusammenführen.[505]

Um zu bestimmen, ob bei einem Begriffspaar Ä quivalenz vorliegt, ist es sinnvoll, ein Begriffssystem des entsprechenden Gebietes in beiden Sprachen aufzustellen. Diese Vorgehensweise ist besonders für das Begriffsfeld der RP angebracht, da, wie bereits im Sachteil erwähnt, gerade durch die vielen Synonyme und veralteten bzw. ungeeigneten Benennungen und durch die zahlreichen Synonyme der Überbegriffe eine Strukturierung mehr Klarheit verschafft.

In dieser Arbeit wird zur Begriffsgliederung das dezimale System verwendet, wie auch bei einer Gliederung von Inhaltsverzeichnissen verfahren wird.

[504] Arntz, Picht 1991, 105.

[505] Arntz, Picht 1991, S 141.


previous next Up Title Contents