previous next Up Title Contents

4.1. Evidente Anglizismen

Bei evidenten Anglizismen ist es offensichtlich, daß es sich um eine Übernahme aus dem Englischen handelt.[439] Dies ist der Fall beim Lehnwort. Hier wird wiederum zwischen Luxuslehnwö rtern und Bedürfnislehnwö rtern unterschieden. Als Luxuslehnwö rter bezeichnet man diejenigen Lehnwö rter, für die es ein deutsches Synonym gibt, wobei hier wiederum zwischen unnö tigen und neutralen Luxuslehnwö rtern unterschieden wird.[440]

Die Sprechkürzung LASER für "light amplification by stimulated emission of radiation", die sowohl im Englischen als auch im Deutschen als Substantiv behandelt wird[441], ist ein Bedürfnislehnwort. Es handelt sich hier um einen Internationalismus[442], für den es im Deutschen kein Ä quivalent für die englische ausgeschriebene Version gibt, und somit auch keine eigene Sprechkürzung gebildet werden kann. Der Anfangsbuchstabe der englischen Sprechkürzung wird entsprechend der Schreibweise deutscher Substantiva groß geschrieben. Die Sprechkürzung bildet in Verbindung mit anderen Substantiva neue Termini wie z.B. "Laserkoagulation".

Ein neutrales Luxuslehnwort ist ein Anglizismus, für den es im Deutschen zwar eine Übersetzung gibt, die allerdings nur eine unzureichende Hilfsübersetzung darstellt. Diese Hilfsübersetzung kann aus Gründen der Stilvariation herangezogen werden oder auch zur Vermeidung ungünstiger Wortbildungen. Der englische Terminus "disks" für "Membranscheibchen" wird teilweise synonym für das deutsche Fachwort verwendet[443]. Besonders bei Zusammensetzungen wie "Diskmembran" bietet sich die Hilfsübersetzung als Ausweichlö sung anstelle von "Membranscheibchenmembran". Die Hilfsübersetzung "Disks" für Membranscheibchen ist somit ein neutrales Luxuslehnwort.

Für das Lehnwort "bandpass", das durch die Schreibweise "Bandpaß" bereits den orthographischen Regeln des deutschen Sprachsystems angepaßt ist, wird die Benennung "Frequenzbereich" synonym gebraucht. Das Lehnwort ist somit ein unnö tiges Luxuslehnwort.

"Surgical retina" Retinologie für operative Retinologie, sowie "medical retina" Retinologie für nicht operative Retinologie sind ebenfalls Beispiele für unnö tige Luxuslehnwö rter. Außerdem sind sie der Kommunikation eher abträglich, da die Doppelung "... retina' Retinologie" mehr verwirrt, als daß sie dem Anspruch auf Klarheit in fachsprachlichen Texten gerecht wird.

"Seit Übernahme der Leitung [...] wurde [...] die operative ("surgical retina") und die nicht operative ("medical retina") Retinologie eingeführt."[444]

[439] Schmitt 1985, S 166.

[440] Schmitt 1985, S 168.

[441] z.B. "carbon dioxide l. A laser used to remove lesions..." Churchill's Medical Dictionary,
"CO2-Neodym-(YAG-)Laser" Roche Lexikon Medizin

[442] Schmitt 1985, S 44 Definition 1.

[443] Gussek 1991, S 14.

[444] RP Aktuell Nr 58 (IV/95): 21-22, S 21.


previous next Up Title Contents