previous next Up Title Contents

0. Einleitung

Die Gruppe von Netzhauterkrankungen, die unter dem Namen Retinitis pigmentosa (RP) zusammengefaßt werden, stellt ein Themengebiet dar, das für einen relativ großen Personenkreis in vielerlei Hinsicht von Bedeutung ist. RP besitzt eine globale Prävalenz von 1:3000 bis 1:5000[1], womit etwa auf der ganzen Welt 1,2 Millionen Menschen von RP betroffen sind.[2] In Deutschland liegt die Prävalenz zwischen 40 000 und 60 000[3], was RP zu "einer der häufigsten und unheilbaren Ursachen von Erblindung im jungen Erwachsenenalter"[4] macht. Jeder 50. - 60. Mensch trägt eine Erbanlage in sich, die im ungünstigsten Fall zu RP führen kann.[5] Und nicht nur für die Betroffenen selbst, sondern auch für ihre Angehö rigen und für ihre Umwelt besitzt diese Behinderung eine hohe Relevanz.

Bis jetzt gibt es noch keine Therapie für RP. Die Schadensmechanismen, die zu der Erkrankung führen, sind noch nicht vollständig abgeklärt. Die RP-Forschung ist in vollem Gange, wobei ständig neue Erkenntnisse über die Ursachen sowie neue Therapieansätze hinzukommen. Die Forschung auf dem Gebiet der RP wird auch auf internationaler Ebene betrieben. Der Austausch findet daher zwischen Forschern und Forscherinnen unterschiedlicher Länder statt. Ein hoher Anteil der Verö ffentlichungen ist in englischer Sprache gehalten. Die USA sind eine der führenden Nationen auf dem Gebiet der RP-Forschung.

Die Betroffenen haben sich mittlerweile ebenfalls international organisiert und haben einen internationalen Dachverband gegründet.[6] Auch hier ist das Englische für die Kommunikation zwischen den einzelnen nationalen Verbänden und für den Austausch unter den Betroffenen verschiedener Länder eine der wichtigsten Sprachen.

Aus diesem Grunde ist es sinnvoll, die Terminologie der RP im Deutschen und im Englischen näher zu untersuchen, um die Dolmetscher- und Übersetzertätigkeit auf diesem Gebiet durch die Gegenüberstellung von deutschen und englischen Termini und durch eine Einführung in das Thema RP etwas zu erleichtern.

Die Arbeit besteht zum einen aus einem Sachteil, in dem eine Einführung in das Thema gegeben und der momentane Stand der RP-Forschung näher erläutert wird. Im zweiten Teil der Arbeit wird die Terminologie von RP im Deutschen und Englischen näher untersucht und verglichen. Im Anschluß daran befindet sich im dritten Teil ein Glossar Deutsch-Englisch, Englisch-Deutsch, in dem die wichtigsten Termini im Zusammenhang mit RP aufgeführt sind. Beim ersten Auftreten der Termini im Text sind diese kursiv geschrieben und unterstrichen. Kommt ein Terminus zum ersten Mal in einem Kompositum vor, wird nur dieser Teil des Kompositums unterstrichen.

[1] Ophthalmologe vol. 89 (1992): 5-21, S 5.

[2] Science vol. 268 (5.5.95): 637-638, S 637.

[3] RP Aktuell III/95-57: 19-22, S 21.

[4] ebd.

[5] ebd.

[6] IRPA = International Retinitis Pigmentosa Association


previous next Up Title Contents