FAQs B.A.-Arbeit und mündliche Prüfung

Diese FAQs dienen dazu den Studierenden einen kurzen Überblick über die wichtigsten, allgemeinen Informationen zur B.A.-Arbeit und der mündlichen B.A.-Prüfung zu geben. Genauere Informationen zur B.A-Arbeit sowie zur mündlichen Prüfung findet man in §12, §13 und §14 der B.A.-Prüfungsordnung.

 

1. Die schriftliche B.A.-Arbeit

1.1. Wann muss die B.A.-Arbeit angemeldet werden?

1.2 Wie viel Zeit habe ich um die B.A.-Arbeit zu schreiben?

1.3 Wo muss ich die B.A.-Arbeit anmelden? Welche Unterlagen benötige ich zur Anmeldung?

1.4 In welchen Modulen kann man eine B.A.-Arbeit schreiben?

1.5 Muss die B.A.-Arbeit auf einem Seminar beruhen?

1.6 Nach welcher Fristübertretung wird der 1.Fehlversuch gewertet?

1.7 Wie lang muss die B.A.-Arbeit sein?

2. Die mündliche B.A.-Prüfung

2.1 Muss ich mich separat zur mündlichen Prüfung anmelden?

2.2 Wie ist die mündliche Prüfung aufgebaut?

 

 

1. Die schriftliche B.A.-Arbeit

1.1. Wann muss die B.A.-Arbeit angemeldet werden?

Genauste Informationen zur Meldung und Zulassung zur B.A.-Arbeit findet man in § 12 der B.A.-Prüfungsordnung. Man darf die B.A.-Arbeit anmelden, wenn mindestens 12 Module erfolgreich abgeschlossen wurden. Die Arbeit muss jedoch spätestens 6 Wochen nach Erbringen aller Leistungen angemeldet werden. Nehmen wir mal an, man schließt im Sommersemester alle Module ab, dann würde die 6-Wochen-Frist erst am Ende der ersten Vorlesungswoche aus dem folgenden WiSe beginnen, d.h. die Semesterferien (also die vorlesungsfreie Zeit) werden ausgeklammert.

Achtung: Wenn man also den B.A. im SoSe abschließen möchte, muss die Arbeit jedoch spätestens am 01. Mai im Prüfungsamt eingereicht werden, also spätestens 9 Wochen vorher angemeldet werden. Wenn man im WiSe abschließen wird, dann ist die Frist für die Abgabe der Arbeit am 01. Dezember. Wenn man die Arbeit vorher anmeldet (z.B. in den Semesterferien), dann beginnt mit dem Tag der Anmeldung die 9-Wochen-Bearbeitungsfrist und der Abgabetermin liegt entsprechend früher.

1.2 Wie viel Zeit habe ich um die B.A.-Arbeit zu schreiben?

Sobald die Arbeit im Prüfungsamt angemeldet wird, stehen einem 9 Wochen Bearbeitungszeit zur Verfügung. Diese Frist darf um maximal 2 Wochen verlängert werden (§ 13, Abs. 4). Die Fristverlängerung muss jedoch beim Prüfungsamt beantragt werden.

1.3 Wo muss ich die B.A.-Arbeit anmelden? Welche Unterlagen benötige ich zur Anmeldung?

Um die B.A.-Arbeit anmelden zu können, müssen die Noten von mindestens 12 erfolgreich abgeschlossenen Modulen vorliegen, d.h. sie müssen in JOGU-StINe stehen. Wenn noch nicht alle Noten in JOGU-StINe erscheinen, muss vom Studierenden ein bestätigter Leistungserfassungsbogen im Studienbüro abgegeben werden, in dem die fehlenden Noten gekennzeichnet sind. Außerdem benötigt man ein Formular und das Studienbuch mit den Stammdatenblättern. Das Formular zur Anmeldung der B.A.-Arbeit ist im Prüfungsamt erhältlich. Darauf wird das Thema der Arbeit festgelegt und vom Betreuer unterschrieben. Bei Abgabe des Formulars im Prüfungsamt wird von den Mitarbeiterinnen ein Abgabetermin und die Anzahl der abzugebenden Exemplare festgelegt. Dieser Termin ist verbindlich, sollte man nicht ohnehin die Arbeit bereits am 01. Mai (SoSe) bzw. 01. Dezember (WiSe) abgeben wollen.

1.4 In welchen Modulen kann man eine B.A.-Arbeit schreiben?

Theoretisch kann man in jedem besuchten Modul eine B.A.-Arbeit schreiben, es werden jedoch die 'wissenschaftlichen' Module wie KW, STW usw. bevorzugt, da die B.A.-Arbeit eine wissenschaftliche Arbeit darstellen soll und somit diese Module als bessere Grundlage dafür dienen. Es bieten sich aber auch die freiwählbaren Wahlpflichtmodule an, wenn in diesen ein passendes Thema und ein Betreuer gefunden werden.

1.5 Muss die B.A.-Arbeit auf einem Seminar beruhen?

Nein. Sie kann jedoch auf einem Seminar beruhen und die darin geschriebene Hausarbeit kann als Grundlage dienen und dann zu einer B.A.-Arbeit ausgeweitet werden.

1.6 Nach welcher Fristübertretung wird der 1.Fehlversuch gewertet?

Wenn die B.A.-Arbeit 6 Wochen nach Erbringen aller Leistungen (erfolgreicher Abschluss aller 19 Module) nicht angemeldet wird. (§ 12, Abs. 2)

-oder-

Wenn die B.A.-Arbeit nicht fristgerecht abgegeben wird. (§ 13, Abs. 7)

-oder-

Wenn die B.A.-Arbeit nicht mit mindestens „ausreichend“ bewertet wird (§ 13, Abs. 10)

1.7 Wie lang muss die B.A.-Arbeit sein?

Die genaue Seitenanzahl wird vom jeweiligen Betreuer festgelegt. In der Regel gilt jedoch, dass die B.A.-Arbeit ca. doppelt so lang wie eine reguläre Hausarbeit (15-20 Seiten) ist, also ca. 30-40 Seiten.

Für ausführlichere Informationen zur B.A.-Arbeit bitte §13 der B.A.-Prüfungsordnung und auch die darin enthaltenen Querverweise zu anderen Paragraphen in der Prüfungsordnung lesen.

 

 

2. Die mündliche B.A.-Prüfung

2.1 Muss ich mich separat zur mündlichen Prüfung anmelden?

Ja. Bei Abgabe der B.A.-Arbeit wird von den Mitarbeiterinnen des Prüfungsamtes ein Formular zur vorläufigen „Anmeldung zur mündlichen Abschlussprüfung“ ausgehändigt, welches mit dem/den jeweiligen Prüfer/n ausgefüllt werden muss. Auf dem Formular werden persönliche Angaben zum Studierenden (z.B. Name, Matrikelnummer, Anschrift usw.), Sprachenkombination, Titel und Abgabedatum der B.A.-Arbeit sowie die für die mündliche Prüfung gewählten Module (2 Module = 1 im Kontext der B.A.-Arbeit und 1 vom Studierenden frei wählbares und während des Studiums belegtes Modul) und der/die Prüfer angegeben. Das ausgefüllte Formular wird im Prüfungsamt eingereicht.

2.2 Wie ist die mündliche Prüfung aufgebaut?

Die Prüfung dauert 30 Minuten. Der Studierende hat zu Beginn etwa 5 Minuten Zeit seine B.A.-Arbeit 'zu verteidigen'. In den verbleibenden 25 Minuten werden dem Studierenden Fragen zu den ausgewählten Themengebieten der beiden angegebenen Module gestellt. Die Themengebiete in den 2 Modulen werden vor der mündlichen Prüfung von dem Studierenden und dem/den Prüfer/n festgelegt.

Für ausführlichere Informationen zur mündlichen B.A.-Prüfung bitte §14 der B.A.-Prüfungsordnung und auch die darin enthaltenen Querverweise zu anderen Paragraphen in der Prüfungsordnung lesen.